Schulprogramm und Leitbild

Vorbemerkung
Der Name unserer Schule erinnert uns an den Schriftsteller Kurt Tucholsky, der 1890 im Moabiter Kiez geboren wurde und sich kämpferisch für Menschenrechte und eine bessere Zukunft in Deutschland eingesetzt hat. Zum Thema Schule in der Gesellschaft“ hat er sich kaum geäußert, jedoch war er der Meinung, „dass Wandlung nicht oben, sondern unten, nicht außen, sondern innen zu beginnen hat.“

Leitbild der Kurt-Tucholsky-Grundschule
Das Leitbild dient uns als Grundlage für die Gestaltung und Weiterentwicklung des Unterrichts und des Schullebens.

Präambel
Unser Ziel ist eine Schule, die nach außen geöffnet ist und in der auf jeden einzelnen Schüler individuell eingegangen wird. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen sich bei uns gut und sicher fühlen. Wir achten daher sehr auf einen geregelten und guten sozialen Umgang miteinander.
Die Schülerinnen und Schüler sollen mit Freude und Interesse selbstständig lernen. In einer die Gesundheit fördernden Schule ist es uns wichtig, dass sich alle am
Schulleben beteiligten Menschen wohl fühlen, ernst genommen werden und Respekt erfahren.
Wir fördern das Gesundheitsbewusstsein und die musische Erziehung der Kinder und legen Wert auf einen demokratischen Umgang miteinander
.

 

  1. Wir wissen, dass demokratisches Handeln die Grundlage für eine offene, gleichberechtigte Zusammenarbeit ist. Deshalb fördern wir:
    • Offenen und vertrauensvollen Umgang miteinander
    • Konflikte zur Sprache zu bringen und gemeinsame Lösungen zu suchen
    • Transparenz zwischen Schulleitung und Kollegium
    • Enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus
    • Einbeziehung außerschulischer Partner und Einrichtungen
    • Aktive Schülervertretung
    • Leistungsbereitschaft von Lehrern, Schülern und Eltern
  2. Wir wissen, dass Gesundheit die Grundlage für erfolgreiches Lernen und Lehren ist. Deshalb fördern wir:
    • Gesundes Essen/Adipositasprävention
    • eine ausreichende Frühstückspause
    • Sauberkeit und Hygiene
    • Information und Aufklärung der Eltern
    • Kindgerechte Bewegungsangebote im Unterricht und in den Pausen, Psychomotorik
    • Suchtprävention
  3. Wir wissen um die Unterschiedlichkeit der Kinder und erkennen sie als eine Bereicherung und Grundlage für ein erfolgreiches Lernen an. Daher fördern wir:
    • Verstärkten Sprachunterricht
    • Berücksichtigung der unterschiedlichen Kulturen
    • Gemeinsamen Unterricht behinderter und nicht behinderter Kinder
  4. Wir wissen, dass die heutige Zeit den Kindern selbstständiges Lernen und Handeln abverlangt. Daher fördern wir:
    • Berücksichtigung individueller Besonderheiten
    • Lebensnahen Unterricht
    • Projektunterricht
    • Hinführung zu selbstständigem Lernen und Arbeiten
    • Einbeziehung von externen Unterrichtsangeboten 
    • Computergestützten Unterricht
    • Lernplattformen, besonders für den naturwissenschaftlichen und Mathematikunterricht
  5. Wir wissen, dass die Vermittlung von Höflichkeit, Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft bedeutsam für eine Entwicklung zu einem sozial mündigen und anerkannten Menschen ist. Daher fördern wir:
    • soziales Lernen im Rahmen des Unterrichts,
    • Mediationsangebote,
    • themenbezogene Projekttage und –wochen/Mottowochen
  6. Wir wissen, dass Traditionen die Identifikation aller Beteiligten mit unserer Schule festigen, deshalb fördern wir Rituale durch
    • Projekttage und –wochen
    • Einschulungsfeiern
    • Verabschiedung der 6. Klassen
    • Morgenkreise
    • Klassenratsstunden
    • Klassenfahrten
    • Aufführungen im Rahmen der musikalischen Grundschule


 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Schulprogramm-2011.pdf)SchulprogrammSchulprogramm 201199 Kb